da bekommt man doch das würgen...

Vermehrerhunde und...worauf Sie auch bei Kleinanzeigen im Internet achten sollten
Monika

da bekommt man doch das würgen...

Beitrag von Monika » 05 Jul 2016, 05:44

Hab hier einen Link den bei unserem Tierheim im Moment ganz oben steht.
Wenn man das liest und den kleinen Welpen sieht bekommt man doch echt das würgen.
Die Käufer sind bestimmt auch nicht wirklich intelligent gewesen, denn wer kauft schon einen Welpen aus einer Tragetasche heraus????
http://www.tierschutz-hildesheim.de

Benutzeravatar
Shelune
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 721
Registriert: 09 Feb 2015, 09:41
Wohnort: Windhoek

Beitrag von Shelune » 05 Jul 2016, 07:32

Wer kauft schon einen 3-4 Wochen alten Welpen, egal ob aus einer Stofftasche oder von einem "Züchter"???

Bei der Stofftaschengeschichte spielen die Verkäufer vielfach mit dem Mitleid der Menschen. Nach dem Motto, wenn keiner die Hunde kauft müssen sie leider sterben. Wobei das immer eine schlechte Geschichte ist, denn es gibt überall Tierschutzorganisationen denen man die Tiere dann übergeben könnte - nur hat man dann halt keinen Profit.

In Namibia werden oft auf der Strasse Welpen angeboten. Die Hunde hier vermehren sich sowieso relativ unkontrolliert, werden weder ordentlich gefüttert, geschweige denn tierärztlich vorgestellt und geimpft, und somit hat dann der Verkäufer bei null Investition die gesamte Verkaufssumme als Profit.

Ich mache allerdings eher den Käufern dieser Welpen den Vorwurf, denn wo es eine Nachfrage gibt da gibt es auch ein Angebot. Wenn die Menschen begreifen würden, dass sie zwar diesen einen Hund "retten" wenn sie ihn dem Verkäufer abkaufen, damit aber die Bedingung dafür schaffen dass viele weitere Welpen sogar vorsätzlich produziert werden und damit verantwortlich sind für deren Leid und das der Muttertiere, wäre dem gesamten Geschäft der Boden entzogen.
Der Käufer hätte es in der Hand.
liebe Grüsse
Maxi
mit
Lucy (Berner Sennenhund, * 05.12.2010)
und Nero (Labrador, *24.11.2014)
(Lilly BSH *4.6.1999 - 24.9.2012
Sheila BordercollieX, *~ 2002 - 20.09.2015 für immer im Herzen)

Benutzeravatar
Manu
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 4960
Registriert: 15 Nov 2003, 16:03
Wohnort: Mölln
Kontaktdaten:

Beitrag von Manu » 05 Jul 2016, 08:48

Das darf doch alles nicht wahr sein!!!
Sonnige Grüße
von Manu ohne Hund

Benutzeravatar
Beata
Administrator
Administrator
Beiträge: 21871
Registriert: 06 Nov 2003, 11:09
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Beata » 05 Jul 2016, 09:47

Leider, leider spielt immer das Mitleid und der billige Preis eine Rolle.

Bei ebay-Kleinanzeigen werden die Haushaltskasse-Aufbesserer mit "biete meinen Rüden zum Decken an" auch immer mehr. Da sieht das einer und denkt.... hey...das ist es.... so kommt man an Geld.... und macht es ebenso. Das Tier, welches entsteht, darüber macht sich keiner Gedanken.

Es ist wie mit allem, schnell angeschafft, schnelles Geld, aber Qualität und das Vermeiden von Erbkrankheiten und einen Hund, der lange gesund lebt, das wird immer mehr zur Nebensache.

Warum lange überlegen, wenn man an der nächsten Ecke wieder einen billigen Welpen bekommen kann? Dann wird der andere entsorgt, weil durch Krankheit oder Sterben zu teuer geworden und schon geht das Dilemma von vorne los.

Kein Mensch mehr macht sich Gedanken darum, dass es sich um Lebewesen handelt, bemüht sich im Vorfeld um Infos zu Hunden oder denkt sich... Mensch, ist ja schnelles Geld, ohne groß was zu tun, ich biete mal schnell meinen Rüden zum Decken an, die Arbeit macht ja der Hund, das Geld streiche ich ein, kauf mir was Schönes dafür und das Leid, welches produziert wurde, das geht mich nichts mehr an.

Keiner dieser Leute weiß, welche Erbkrankheiten von den Ahnen sein Hund vererbt, Hauptsache die Kasse stimmt. Ekelhaft sowas.

Solchen Leuten kann man nicht mal wünschen, dass sie richtig Probleme haben, weil.... wenn die einen Hund haben, der finanzielle Probleme hat, dann wird er eben schnell entsorgt.
Beata mit Hannemann und Lienchen
(Bajado-Chefchen, Fietemöpschen, Kulleräuglein Louis, Greta-Mauselchen, Basti-Kind, Babyhund Tristan, verrückter kleiner Ostfriese Karlson, Ihr seid immer bei uns)



alle medizinischen Tipps von mir bitte immer mit einem TA/HP absprechen

Benutzeravatar
Julchen
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 13010
Registriert: 16 Mär 2013, 23:01
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Julchen » 05 Jul 2016, 11:05

Traurig, traurig. Wie blöde sind denn die Käufer? Sollte ich sowas durch Zufall mal mitbekommen, dass Welpen auf diese Weise verramscht werden, ich weiss nicht, was ich tun würde, jedenfalls nichts Gutes.
Liebe Grüße von Helga mit:
KONNY (Kuno vom Haus Övelgönn), geb. 2/2018, Berner Sennenhund
LILLY (Quenta vom Frielicker Holz), geb. 7.5.2018, Berner Sennenhündin

(Benny, Lenamausi, Mäusi, Lenakind und Lottchen und alle anderen vor Euch: Immer in unserem Herzen)

Benutzeravatar
Franjo
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 7594
Registriert: 30 Sep 2013, 17:47
Wohnort: Dresden

Beitrag von Franjo » 05 Jul 2016, 16:28

Bei solchen Käufen und Verkäufen steht meines Erachtens das Mitleid und der Niedlichkeitsfaktor sogar an 1. Stelle! Leider! In einschlägigen Tiersendungen wird immer wieder gewarnt, aus Mitleid einen Welpen zu kaufen. Gebe es keine blauäugigen Mitleidskäufer, würde der Markt für solche elenden Hundevermehrer immer kleiner. So aber wird das nie ein Ende haben!
Es grüßt Brigitte aus Dresden mit Rocky
(Für immer im Herzen: Franjo (15.06.2007- 06.092018)Cora (24.1.1995-12.3.2007) und Yill/Püppi ( 1.7.2019-15.08.2019)

“Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, dass dich mehr liebt, als sich selbst.”
(Josh Billings)

elke
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 1705
Registriert: 09 Feb 2003, 18:35
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von elke » 05 Jul 2016, 18:29

Wie ist das eigentlich? Kann man in solch einer Situation die Polizei rufen (Verdacht auf Tierschmuggel)?
Und kommt die auch? Dürfen die was unternehmen?
Gruß Elke


aasdfökashdfjfiemwuiosi
Herrenlose Austauschbuchstaben zum Korrigieren meiner Schreibfehler!!

Benutzeravatar
Antonia
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 6974
Registriert: 18 Jun 2014, 09:03
Wohnort: Hövelhof

Beitrag von Antonia » 05 Jul 2016, 19:49

Die können zumindest die Person festhalten um das Veterinäramt dazu zu rufen, denke ich zumindest. Ich glaube auch das sie das tun würden denn das quälen eines Wirbeltiers steht unter Strafe und ist kein Kavaliersdelikt mehr. Auch wenn die Strafen immer noch zu milde sind aber es ist wenigstens schon mal ein Anfang.
Liebe Grüße von Antonia

Bild

Sir Henry immer in meinem Herzen - Geb.: 5.09.2011 - 18.11.2020
Scottish Deerhound ("Most perfect creature of heaven" - Sir Walter Scott)
Sir Richard - Geb.: 01.11.2020
Scottish Deerhound

Benutzeravatar
ingrid4711
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 5403
Registriert: 11 Okt 2015, 20:00
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von ingrid4711 » 05 Jul 2016, 20:13

Es gibt nichts mehr zu sagen. Ihr habt schon alles geschrieben. Mir tut einfach nur das Herz weh. Warum wird der Mensch nicht gescheiter? Es gibt doch Wichtigeres als nur Geld, Geld......
Liebe Grüße aus Wien

Ingrid und ihre Lotte

Für immer im Herzen, meine geliebte Julia
Giulia vom Bachgrund 19.5.2012 - 9.12.2020 (Berner Sennenhündin)

Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohn sich nur nicht.

(Heinz Rühmann)

http://www.ingrid-frisch.at

elke
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 1705
Registriert: 09 Feb 2003, 18:35
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von elke » 05 Jul 2016, 21:07

elke hat geschrieben:Wie ist das eigentlich? Kann man in solch einer Situation die Polizei rufen (Verdacht auf Tierschmuggel)?
Und kommt die auch? Dürfen die was unternehmen?
"Die können zumindest die Person festhalten um das Veterinäramt dazu zu rufen, denke ich zumindest. Ich glaube auch das sie das tun würden denn das quälen eines Wirbeltiers steht unter Strafe und ist kein Kavaliersdelikt mehr. Auch wenn die Strafen immer noch zu milde sind aber es ist wenigstens schon mal ein Anfang."


Wenn wir da genauere Infos hätten, könnten wir auf dieser Seite einen Leitfaden oder Tips veröffentlichen, wie man sich bei Kontakt mit solchen Personen verhalten sollte und darf.
Gruß Elke


aasdfökashdfjfiemwuiosi
Herrenlose Austauschbuchstaben zum Korrigieren meiner Schreibfehler!!

Benutzeravatar
Manu
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 4960
Registriert: 15 Nov 2003, 16:03
Wohnort: Mölln
Kontaktdaten:

Beitrag von Manu » 06 Jul 2016, 10:40

Keine Ahnung wie sich das rechtlich verhält... und ebenfalls keine Ahnung, wie ich mich in so einem Fall verhalten würde. Am liebsten natürlich eins auf den Kopf geben, um es mal höflich auszudrücken.
Sonnige Grüße
von Manu ohne Hund

Monika

Beitrag von Monika » 06 Jul 2016, 15:35

auf alle Fälle die Polizei rufen. Ich denke mal, das die genau wissen wie weiter verfahren wird. Denn Vet. Amt und Tierschutz sind ja nicht rund um die Uhr zu erreichen für uns Privatpersonen. Die Polizei hat da die richtigen Möglichkeiten. Ich würde im Fall des Falles Fotos machen und evtl. Zeugen suchen die das auch beobachtet haben. Die dann bitten bis zum eintreffen der Polizei zu warten oder fragen ob man die Namen bekommen kann.

Schokomann

Beitrag von Schokomann » 06 Jul 2016, 22:19

Mein Reden....der Mensch an sich hat leider sehr viele niedere Instinkte und wäre ich Katholikin würde ich spontan die 7 Todsünden zitieren.
Wer diese miesen Instinkte vor Herzensbildung stellt, hat so gut wie verloren. Und leider sind sehr viele Menschen so.
Hört sich jetzt an wie ein religiöser Aufruf, soll aber nur aufzeigen wie sich vielleicht etwas ändern könnte:
Hirn einschalten, Herz einschalten.

Solange das nicht geschieht, werden wir nie etwas ändern und meiner Meinung nach richten wir uns irgendwann selbst zugrunde.
Wenn die Kreaturen die wir schamlos ausbeuten sich gegen uns wenden könnten, wären wir geliefert!!

Benutzeravatar
Manu
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 4960
Registriert: 15 Nov 2003, 16:03
Wohnort: Mölln
Kontaktdaten:

Beitrag von Manu » 07 Jul 2016, 08:50

Stimmt, Daniela! Der Respekt vor der Natur ist uns doch schon längst abhanden gekommen. Das fängt beim Ackerbau an mit den Monokulturen, Pestiziden usw. und hört mit der "Fleischproduktion" und dem Sonntagsbraten auf.
Wenn ich anfange genauer darüber nachzudenken wird mir speiübel.
Sonnige Grüße
von Manu ohne Hund

Benutzeravatar
Beata
Administrator
Administrator
Beiträge: 21871
Registriert: 06 Nov 2003, 11:09
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Beata » 07 Jul 2016, 10:42

Es ist bei den Hunde wie mit Handys.... gehen sie kaputt (krank) weg damit.... der neue ist ja nicht teuer.

Wegwerfgesellschaft, in der nichts mehr "heilig" ist, aber wie sollen Kinder heute Respekt vor der Natur und Tieren kennenlernen, wenn sie nur sehen: kaputt-weg damit!
Beata mit Hannemann und Lienchen
(Bajado-Chefchen, Fietemöpschen, Kulleräuglein Louis, Greta-Mauselchen, Basti-Kind, Babyhund Tristan, verrückter kleiner Ostfriese Karlson, Ihr seid immer bei uns)



alle medizinischen Tipps von mir bitte immer mit einem TA/HP absprechen

Antworten